RAMPIG
Theater Performance Kunst

RAMPIG Update

Derzeit konzentriert sich Theater Performance Kunst RAMPIG auf die Förderung und Begleitung von Projekten unserer Mitglieder. Tagesaktuelle Informationen gibt es weiterhin auch auf unserer Facebookseite.

langenfelder | lichtenberg: „PREENACTING REENACTMENTS“

Willkommen in Hammelburg, Willkommen in der Simulation, Willkommen in einer Fabrik der Fiktion – deiner Realität.

Das 2OG in der Alte Münze Berlin zeigt die Rauminstallation »Preenacting Reenactments«. Zwischen Paradeuniform und Krisengebiet, zwischen Heldentum und Kampfeinsatz, zwischen Immersion und Wirklichkeit liegt Hammelburg – das Vereinte Nationen Ausbildungszentrum der Bundeswehr.

Die Künstlerinnen und Mitglieder unseres Kollektivs Sophie Lichtenberg und Lea Langenfelder haben dort ein Training begleitet, das Journalistinnen und Journalisten auf die Arbeit in Krisengebieten vorbereiten soll. »Preenacting Reenactments« ist das Ergebnis einer umfangreichen Forschungsarbeit entlang der Schnittstelle zweier Welten, die zunächst keine Berührungspunkte erwarten lassen. Ausgehend von der Methodik immersiver und partizipativer Formate in Darstellender wie Bildender Kunst auf der einen sowie des simulierten Ernstfalls zu Ausbildungszwecken auf der anderen Seite, entwickelten die Künstlerinnen einen Balanceakt zwischen Realität und Fiktion.

Geöffnet:
Vernissage: Donnerstag 15. März, 19:00-23:00 Uhr
Freitag, 15. März, bis Freitag, 06. April: immer von Donnerstag bis Sonntag, 14:00-20:00 Uhr
Finissage: 07. April, 14:00-23:00 Uhr.

Für vorab Interessierte lohnt sich ein Besuch auf dem Projektforschungsblog.

Konzept: Sophie Lichtenberg & Lea Langenfelder
Szenographie: Sophie Lichtenberg
Text: Lea Langenfelder
Performance: Tabea Panizzi, Edith Kaupp Rivadeneira, Georg Weislein und Nils Kirchgeßner
Sound: Philippe Mainz
Kostüm: Saskia Juliane Kummle
Fotografie:  Tim Fischer
Produktion: Leoni Awischus

Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Die Initialförderung des Fonds Darstellender Künste Berlin. Mit freundlicher Unterstützung der Spreewerkstätten / Alte Münze Berlin.